Schrauben: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 1: Zeile 1:
Ein wesentliches Detail bei der originalgetreuen Aufarbeitung von DDR-Fahrrädern sind die verwendeten Schrauben. Für Restaurierungen sollte, wenn möglich, immer auf originale Schrauben zurückgegriffen werden - fast alle originalen Schraubenkopfformen werden heute nicht mehr produziert.  
+
Ein wesentliches Detail bei der originalgetreuen Aufarbeitung von DDR-Fahrrädern sind die verwendeten Schrauben. Für Restaurierungen sollte, wenn möglich, immer auf originale Schrauben zurückgegriffen werden - die meisten der originalen Schraubenkopfformen werden heute nicht mehr produziert.  
  
Es wurden Schlitzschrauben und Sechskantschrauben verwendet. Kreuz(-schlitz)schrauben wurden nicht verbaut.
+
Verwendet wurden nur Schlitzschrauben und Sechskantschrauben. Schrauben an DDR-Fahrrädern waren entweder [[Galvanische Veredelung|verchromt]], [[Galvanische Veredelung|verzinkt]] oder brüniert (evtl. auch schwarz lackiert).
  
Schrauben an DDR-Fahrrädern waren entweder [[Galvanische Veredelung|verchromt]], [[Galvanische Veredelung|verzinkt]] oder brüniert (evtl. auch schwarz lackiert).
+
 
 +
==Hersteller==
 +
Unter anderem:
 +
 
 +
*[[ESKA]]
  
  
Zeile 25: Zeile 29:
  
 
==Ausführungen Kontaktschrauben==
 
==Ausführungen Kontaktschrauben==
 +
Kontaktschrauben dienten zur Sicherstellung der Masseverbindung von [[Scheinwerfer|Scheinwerfern]], [[Dynamo|Dynamos]] und [[Rücklicht|Rücklichtern]] zum Rahmen, sofern die Beleuchtungskomponenten nicht über [[Anlötteile]] bzw. durch direkte Schutzblechmontage am Fahrrad befestigt wurden.
 +
 +
 
<gallery widths="200" heights="200" perrow="4">
 
<gallery widths="200" heights="200" perrow="4">
 
Datei:Schraube10.jpg|'''Zeitraum:''' 194? bis 195? (hier: 1951) <br>'''Verwendung bekannt an:''' Kontaktschraube an frühen [[BALACO]]-Beleuchtungskomponenten<br>'''Oberflächenbehandlung:''' verchromt<br>'''Gewindegröße:''' M3<br>'''Bemerkungen:''' hoher tonneförmiger Kopf
 
Datei:Schraube10.jpg|'''Zeitraum:''' 194? bis 195? (hier: 1951) <br>'''Verwendung bekannt an:''' Kontaktschraube an frühen [[BALACO]]-Beleuchtungskomponenten<br>'''Oberflächenbehandlung:''' verchromt<br>'''Gewindegröße:''' M3<br>'''Bemerkungen:''' hoher tonneförmiger Kopf

Version vom 16. Dezember 2012, 13:24 Uhr

Ein wesentliches Detail bei der originalgetreuen Aufarbeitung von DDR-Fahrrädern sind die verwendeten Schrauben. Für Restaurierungen sollte, wenn möglich, immer auf originale Schrauben zurückgegriffen werden - die meisten der originalen Schraubenkopfformen werden heute nicht mehr produziert.

Verwendet wurden nur Schlitzschrauben und Sechskantschrauben. Schrauben an DDR-Fahrrädern waren entweder verchromt, verzinkt oder brüniert (evtl. auch schwarz lackiert).


Hersteller

Unter anderem:


Ausführungen


Ausführungen Kontaktschrauben

Kontaktschrauben dienten zur Sicherstellung der Masseverbindung von Scheinwerfern, Dynamos und Rücklichtern zum Rahmen, sofern die Beleuchtungskomponenten nicht über Anlötteile bzw. durch direkte Schutzblechmontage am Fahrrad befestigt wurden.