Getriebe

Aus DDR-FahrradWiki
Version vom 1. Juni 2011, 10:57 Uhr von Mr. Tonzy Linder (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Das ''Getriebe'' ist beim Fahrrad ein Teil des Antriebs und diese Bezeichnung wird im Allgemeinen für die Funktionseinheit ''Kettenblatt - Kurbel - Tretlager'' v…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Getriebe ist beim Fahrrad ein Teil des Antriebs und diese Bezeichnung wird im Allgemeinen für die Funktionseinheit Kettenblatt - Kurbel - Tretlager verwendet. In der DDR-Fahrradindustrie wurden ausschließlich Keil- und Glockengetriebe in verschiedenen Ausführungen hergestellt und werksseitig an den Fahrräder montiert.


Keilgetriebe

Die sogenannten Keilgetriebe finden sich typischerweise an eher sportlich ausgerichteten Fahrradmodellen.


Glockengetriebe

Glockengetriebe sind typisch für Tourenräder, frühe Klappräder sowie Kinderräder.