Fahrradanhänger: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Anhängerkupplungen)
K
Zeile 20: Zeile 20:
 
Datei:Mkh f schild.jpg|Typenschild
 
Datei:Mkh f schild.jpg|Typenschild
 
Datei:Detail rüli.JPG|Rücklichthalter mit Rücklicht
 
Datei:Detail rüli.JPG|Rücklichthalter mit Rücklicht
Datei:Mkh m3 be.jpg|Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE)
+
Datei:Mkh m3 be.jpg|Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) für Mopedanhänger
 +
Datei:20 zoll Räder.jpg|Räder im Vergleich links Hänger - rechts Fahrrad
 
</gallery>
 
</gallery>
  

Version vom 29. Juli 2011, 11:23 Uhr


Fahrradanhänger vom Typ MKH/F wurden serienmäßig vom VEB Metallwarenkombinat Heldrungen gefertigt. Die ersten Modelle haben noch einen Rahmen aus Flachstahl, der mit Sperrholz beplankt ist. Spätere Modelle bestehen aus einer verzinkten, kastenförmigen Wanne, um die mit Flachstahl die Radhalterung angeschweißt wurde. Die Deichsel besteht aus einem gebogenen 1/4" Rohr, an dessen oberen Ende die Anhängekupplung befestigt ist. Die 20" Laufräder sind mit verstärkten Achsen, Speichen und Stahlfelgen ausgestattet. Die Bereifung ist 20" x 2,25" und die dazugehörigen Schläuche haben in der Regel Moped-Ventile. Die Tatsache, dass es ein Grundmodell gab, das in verschiedenen Versionen gebaut wurde, machen diesen Anhänger für Sammler interessant.

Die Versionen des MKH:

  • MKH/F Fahrrad
  • MKH/M Moped (vorzugsweise SR1/2 und KR 50)
  • MKH/M1 Moped (Vogelserie)
  • MKH/M2 Moped (S50/51 einfache Ausführung)
  • MKH/M3 Moped (Vierleuchten-Blinkanlage)

Die Unterschiede finden sich im verwendeten Kupplungssystem, der Beleuchtungsanlage und der ABE.

Mit ca. 25 kg war ein MKH recht schwer. Dennoch wurden auch schwere Lasten damit transportiert; es gab wenig Alternativen. Die damaligen EVP-Preise waren von 175 Mark für ein MKH/F bis 226 (241) Mark für ein MKH/M3.

Anhängerkupplungen

Bei den Kupplungen gab es 2 Varianten. So lässt sich z.B. ein MKH/M mittels 18mm Kugelkopf-Kupplung auch am Fahrrad sicher befestigen.