Mifa Modell 207: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
<poem style="border: 1px solid #d6d2c5; background-color: #f9f9f9; padding: 0;">
+
{| style="border: 1px solid #aaaaaa; background-color: #f8f8f8; padding-left: 20px; padding-top: 5px; padding-bottom: 5px; width:100%"
Diese Seite ist Teil der [[Modelle Mifa|Modellübersicht des VEB Mifa-Werk Sangerhausen]]
+
|<div style="float:left">Diese Seite ist Teil der&nbsp;<br>Übersichtsartikel</div><div style="float:left">[[Modelle Mifa|Modellübersicht des VEB Mifa-Werk Sangerhausen]]<br>[[Mifa Sporträder ab 1969]]</div>
Übersichtsartikel        [[Mifa Sporträder ab 1969]]
+
|}
</poem>
+
<br>
 +
Das Modell 207 von [[Mifa]] trug die Zusatzbezeichnung "Sprint" und war ein von 1987 bis 1990 produziertes Herren-Sportrad. Die entsprechende Damen-Ausführung war das Modell [[Mifa Modell 257|257]]. Im Zuge einer Erweiterung des Segments der sportlichen Gebrauchsräder wurde diese Ausführung entwickelt. Die Produktion begann im August 1987. Verschiedende Zeitschriften (u. a. [http://https://de.wikipedia.org/wiki/KFT Kraftfahrzeugtechnik], [https://de.wikipedia.org/wiki/Jugend_und_Technik Jugend und Technik], Der Deutsche Straßenverkehr) berichteten über diese Neuentwicklung.
  
Im Zuge einer Erweiterung des Segments der Sport- und Rennsporträder wurde 1987 das 28"-Herrensportrad '''Modell 207''', das die Zusatzbezeichnung "Sprint" trug, entwickelt. Dieses Fahrrad besaß eine Fünfgang-Kettenschaltung sowie eine verbesserte Ausstattung. Konstruktiv basierte es jedoch weitgehend auf den bisherigen Sporträdern von Mifa. Die entsprechende Damen-Variante trug die Modellnummer [[Mifa Modell 257|257]].
+
===Modellspezifische Merkmale===
  
Zu den Besonderheiten von Modell 207 zählte die Ausstattung mit einem Fünffach-[[Ritzel|Leerlaufzahnkranz]] sowie einem [[Gangschaltung|Schaltwerk]] von [[Favorit]]. Anders als die übrigen Sporträder von Mifa besaß das Modell 207 Vorderrad- und Hinterradnaben aus Aluminium, auch der [[Vorbau]] bestand aus diesem Material. Statt der sonst bei Sporträdern üblichen Flügelmuttern kamen an diesem Modell Hutmuttern zum Einsatz. Die Luftpumpenhalterung befand sich bei diesem Modell stets am Unterrohr. Eine Neuentwicklung stellte auch der [[Lenker]] dar. Ebenfalls neu war die serienmäßige Ausrüstung mit [[Reflektoren|Speichenreflektoren]]. Die Reifen waren eine Neuentwicklung aus dem [[TSG|VEB Gummikwerke Thüringen]] und besaßen laut eines Artikels in der Zeitschrift ''Kraftfahrzeugtechnik'', Ausgabe 9/1987 einen um 20 % verringerten Rollwiderstand. Auch eine Vorstellung der "Sprint"-Modelle in der Zeitschrift ''technikus'', Ausgabe 6/1988 nennt diese Reifen als Ausstattungsmerkmal. Äußerlich sind die Reifen aufgrund des unveränderten Profils kaum von den herkömmlichen Sportreifen zu unterscheiden, sie besitzen jedoch eine etwas andere Form, sowie die Aufschrift "Sprint". Insgesamt boten die Sporträder der "Sprint"-Serie ein deutlich zeitgemäßeres Äußeres sowie eine vergleichsweise luxuriöse Ausstattung. Von den einfacheren Sporträdern (Modell 211; 212 etc.) kann der Typ 207 auch anhand des Schriftzugs "Sprint" am Oberrohr unterschieden werden. Eine nur über [[Genex]] erhältliche Ausstattungsvariante wurde als Modell 207/5 bezeichnet und besaß eine geringfügig andere Ausstattung.  
+
Die "Sprint"-Modelle basierten konstruktiv auf den altbekannten Sporträdern. Folgende Verbesserungen bzw. Veränderungen waren bei diesen Modellen realisiert worden:
  
Einige der angekündigten Ausstattungsdetails wurden allerdings kaum oder gar nicht verwirklicht:  Die beschriebene erstmalige Verwendung von Halogen-[[Glühlampen]] bei diesem Fahrradmodell kann bislang nicht belegt werden. Die angekündigten, ergonomisch geformten [[Fahrradgriffe|Griffe]] wurden in der Serie nur teilweise verwendet.
+
* Fünfgang-Kettenschaltung
+
Die folgende Tabelle erlaubt eine Übersicht hinsichtlich der wichtigsten Unterschiede, die bei den Mifa-Sporträdern zwischen 1987 und 1990 bestanden.
+
  
{| class="wikitable"
+
* Vorderrad- und Hinterradnabe aus Aluminium
|-
+
 
! Ausstattungsdetail !! Modell 211/212<br>Modell 261/262 !!  Modell 214/264 !! Modell 207/257 !! Modell 208
+
* [[Vorbau]] aus Aluminium
|-
+
 
| '''Anzahl der Gänge'''
+
* Luftpumpenhalterung am Unterrohr
| 1
+
 
| 3
+
* Lenker in NSU-Form
| 5
+
 
| 10
+
* Serienmäßige Ausstattung mit [[Reflektoren|Speichenreflektoren]]
|-
+
 
| '''Lenker'''
+
* Teilweise Zweifarblackierung
| Sportlenker
+
| NSU-Form
+
| NSU-Form
+
| Flachlenker
+
|-
+
| '''Vorbau'''
+
| nur Modelle 211/212
+
| ja
+
| ja
+
| ja
+
|-
+
| '''Naben'''
+
| Stahl
+
| Stahl
+
| Aluminium
+
| Aluminium
+
|-
+
|}
+
  
Vor ihrer Markteinführung wurden die neuen "Sprint"-Fahrradmodelle ausgiebig getestet, u. a. auf der "6. MIFA Testfahrt 'Pamir-Tienschan 87'" im Sommer 1987. Ein Bericht und Bilder dieser Tour wurde in der Zeitschrift DER DEUTSCHE STRAßENVERKEHR (Ausgabe 5/1988) veröffentlicht:
+
Die Reifen waren eine Neuentwicklung aus dem [[TSG|VEB Gummikwerke Thüringen]] und besaßen laut eines Artikels in der Zeitschrift ''Kraftfahrzeugtechnik'' (Ausgabe 9/1987) einen um 20 % verringerten Rollwiderstand. Auch eine Vorstellung der "Sprint"-Modelle in der Zeitschrift ''technikus'' (Ausgabe 6/1988) nennt diese Reifen als Ausstattungsmerkmal. Äußerlich sind die Reifen aufgrund des unveränderten Profils kaum von den herkömmlichen Sportreifen zu unterscheiden, sie besitzen jedoch eine etwas andere Form sowie die Aufschrift "Sprint". Vor ihrer Markteinführung wurden die neuen "Sprint"-Fahrradmodelle ausgiebig getestet, u. a. auf der "6. MIFA Testfahrt 'Pamir-Tienschan 87'" im Sommer 1987. Ein Bericht und Bilder dieser Tour wurde in der Zeitschrift DER DEUTSCHE STRAßENVERKEHR (Ausgabe 5/1988) veröffentlicht:
  
 
<gallery widths="220" heights="220" perrow="4">
 
<gallery widths="220" heights="220" perrow="4">
Zeile 50: Zeile 31:
 
</gallery>
 
</gallery>
  
Weitere Informationen sind im Übersichtsartikel [[Mifa Sporträder ab 1969]] aufgeführt.  
+
Insgesamt boten die Sporträder der "Sprint"-Serie ein deutlich zeitgemäßeres Äußeres sowie eine vergleichsweise luxuriöse Ausstattung. Von den einfacheren Sporträdern kann der Typ 207 auch anhand des Schriftzugs "Sprint" am Oberrohr unterschieden werden. Eine nur über [[Genex]] erhältliche Ausstattungsvariante wurde als Modell 207/5 bezeichnet und besaß eine geringfügig andere Ausstattung. Einige der angekündigten Ausstattungsdetails wurden allerdings kaum oder gar nicht verwirklicht: Die beschriebene erstmalige Verwendung von Halogen-[[Glühlampen]] bei diesem Fahrradmodell kann bislang nicht belegt werden. Die angekündigten, ergonomisch geformten [[Fahrradgriffe|Griffe]] wurden in der Serie nur teilweise verwendet.
 +
 
 +
Kurz nach der Einführung des Sportrads [[Mifa Modell 208|"Exkurs"]] wurden einige der dort realisierten Neuerungen Ende 1989/Anfang 1990 auf die übrigen Sporträder übertragen:
 +
 
 +
* Neue Steuerkopf- und Sitzmuffen
 +
 
 +
* geänderte Rahmengeometrie mit steilerem Sitz- und Steuerrohrwinkel
 +
 
 +
* Neue Aluminium-Schutzbleche: Nunmehr mit breiter Sicke (mittig) und nur noch jeweils einer Strebe (außenliegend geführt)
  
 
===Galerie===
 
===Galerie===
 
<gallery widths="220" heights="220" perrow="4">
 
<gallery widths="220" heights="220" perrow="4">
 
Datei:JugendUndTechnik87MifaSprint.jpg|Artikel in der Zeitschrift "Jugend und Technik" (1987) über die Produktion des neuen Sportrads Mifa "Sprint".
 
Datei:JugendUndTechnik87MifaSprint.jpg|Artikel in der Zeitschrift "Jugend und Technik" (1987) über die Produktion des neuen Sportrads Mifa "Sprint".
Datei:MIFA Modell Sprint 207 um 1987.jpg|Informatiosnblatt zum Modell 207 "Sprint", um 1987.
+
 
Datei:Mifa Modell 207 Sprint mintgruen 01.JPG|Das ab 1987 produzierte Modell 207 "Sprint" stellte die am besten ausgestattete Ausführung der Mifa-Sporträder dar. Der bei diesem Exemplar verbaute [[Standlicht|Stabbatteriebehälter]] gehörte nicht zur Werksausstattung. Auch der [[Tachometer]] ist ein nachträglich angebrachtes Zubehörteil.
+
Datei:MIFA Modell Sprint 207 um 1987.jpg|Informationsblatt zum Modell 207 "Sprint", um 1987.
Datei:Mifa Modell 207 Sprint mintgruen 02.JPG|In den 1980er Jahren wurde der Gabelkopf häufig nicht mehr verchromt, sondern in Rahmenfarbe lackiert.
+
 
Datei:Mifa Modell 207 Sprint mintgruen 03.JPG|Das Rahmendekor wurde in dieser Form nur bei den Sporträdern verwendet.
+
Datei:Mifa Modell 207 Sprint mintgruen 01.JPG|'''Mifa Modell 207'''<br>Das ab 1987 produzierte Modell 207 "Sprint" stellte die am besten ausgestattete Ausführung der Mifa-Sporträder dar. Der bei diesem Exemplar verbaute [[Standlicht|Stabbatteriebehälter]] gehörte nicht zur Werksausstattung. Auch der [[Tachometer]] ist ein nachträglich angebrachtes Zubehörteil.
Datei:Mifa Modell 207 Sprint mintgruen 04.JPG|Gut zu erkennen ist hier die kleine Bohrung in der unteren Steuerkopfmuffe, die die Innenverlegung des Beleuchtungskabels ermöglichte.
+
 
Mifa Modell 207 von 1988 rot A.jpg|Ein Modell 207 von 1988 im vollständigen Originalzustand.  
+
Mifa Modell 207 von 1988 rot A.jpg|'''Mifa Modell 207 (1988)'''<br>Ein Modell 207 im vollständigen Originalzustand.  
 +
 
 
Mifa Modell 207 von 1988 rot B.jpg|Ungewöhnlich ist die offenbar originale Ausstattung mit einem großen [[Kettenschützer|Kettenschutz]]. Wahrscheinlich handelt es sich um die [[Genex]]-Ausführung 207/5.
 
Mifa Modell 207 von 1988 rot B.jpg|Ungewöhnlich ist die offenbar originale Ausstattung mit einem großen [[Kettenschützer|Kettenschutz]]. Wahrscheinlich handelt es sich um die [[Genex]]-Ausführung 207/5.
 +
 
Mifa Modell 207 von 1988 rot C.jpg|Zudem besitzt das Fahrrad [[Fahrradgriffe|Griffe]] moderneren Typs wie sie u.a. auf Abbildungen von Modell [[Mifa Modell 208|208]] zu sehen sind und auch am vorstehenden Exemplar montiert sind.  
 
Mifa Modell 207 von 1988 rot C.jpg|Zudem besitzt das Fahrrad [[Fahrradgriffe|Griffe]] moderneren Typs wie sie u.a. auf Abbildungen von Modell [[Mifa Modell 208|208]] zu sehen sind und auch am vorstehenden Exemplar montiert sind.  
Datei:Mifa Modell 207 von 1988 oder 89.JPG|Bei diesem hellblauen Modell 207 von Ende 1988 oder Anfang 1989 sind [[Sättel|Sattel]] und wahrscheinlich auch die [[Fahrradgriffe|Lenkergriffe]] nicht original.  
+
 
Datei:2071.jpg|Das hier gezeigte Rad stammt von Anfang 1990, also aus der Zeit unmittelbar vor Auflösung des VEB Mifa-Werk Sangerhausen.  
+
Datei:Mifa Modell 207 von 1988 oder 89.JPG|'''Mifa Modell 207'''<br>Bei diesem hellblauen Modell 207 von Ende 1988 oder Anfang 1989 sind [[Sättel|Sattel]] und wahrscheinlich auch die [[Fahrradgriffe|Lenkergriffe]] nicht original.  
Datei:2072.jpg|Das Modell 207 besaß eine Fünfgang-Kettenschaltung von Favorit. Die Speichenschutzscheibe sollte verhindern, dass die Kette in den Raum zwischen Ritzel und Speichen gerät.
+
 
Datei:2073.jpg|Zu erkennen ist der Sprint-Schriftzug.
+
Datei:2071.jpg|'''Mifa Modell 207 (1990)'''<br>Das hier gezeigte Fahrrad stammt von Anfang 1990, also aus der Zeit unmittelbar vor Auflösung des VEB Mifa-Werk Sangerhausen.  
Datei:Mifa Modell 207 von 1990.JPG|Ein original erhaltenes Modell 207 von 1990 mit überarbeiteter Rahmengeometrie und geänderten Muffen, anderem Rahmendekor und gesickten [[Schutzbleche]]n mit außen verlaufenden Streben. LM-[[Naben]] von ''Maillard''. Noch ohne Pletscherplatte.  
+
 
 +
Datei:2073.jpg|Oberrohr mit "Sprint"-Schriftzug.
 +
 
 +
Datei:Mifa Modell 207 von 1990.JPG|'''Mifa Modell 207 (1990)'''<br>Ein original erhaltenes Modell 207 mit überarbeiteter Rahmengeometrie und geänderten Muffen, anderem Rahmendekor und gesickten [[Schutzbleche]]n mit außen verlaufenden Streben. Leichtmetall-[[Naben]] von ''Maillard''.  
 
</gallery>
 
</gallery>
  
===[[Anlötteile]] am Rahmen===
+
===Technische Merkmale===
  
{| class="wikitable"
+
{| class="wikitable" style="text-align:center"
 +
|- class="hintergrundfarbe5"
 +
|- style="background:#F5F5F5"
 +
! !! colspan="2" | Modell 207
 
|-
 
|-
! Verwendungszweck !! Bemerkungen
+
! style="text-align:left"| Rahmen:
 +
| colspan="2" | Stahlrohrrahmen mit Außenmuffen, Hinterbau starr,<br>Ketten- und Sitzstreben gerade
 
|-
 
|-
| Zugführung für hint. Felgenbremse
+
! style="text-align:left"| Rahmenform:
|
+
| colspan="2" | Diamant-Form
 
|-
 
|-
| Zugführung für Kettenschaltung
+
! style="text-align:left"| Rahmenhöhe:
|
+
| colspan="2" | 560 mm
 
|-
 
|-
| Luftpumpenhalterung
+
! style="text-align:left"| Steuerrohrlänge:
| am Unterrohr
+
| colspan="2" | 130 mm
 
|-
 
|-
| Halterung für Dynamo
+
! style="text-align:left"| Anlötteil für Dynamo:
| an der Vorderradgabel
+
| colspan="2" | An Vorderradgabel
 
|-
 
|-
| Halterung für Speichenschloss
+
! style="text-align:left"| Haltespitzen für<br>Luftpumpe:
| an der linken Sitzstrebe
+
| colspan="2" | Am Unterrohr
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Führung für Schaltseil:
 +
| colspan="2" | An Unterrohr und Kettenstrebe
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Tretlager:
 +
| colspan="2" | Keiltretlager Thompson-Ausführung (Typ 8041 S)
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Übersetzungs-<br>verhältnis:
 +
| colspan="2" | 48:24/22/18/16/14
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Vorderradnabe:
 +
| colspan="2" | Einteilige Vorderradnabe (Aluminium)<br>z. T. Maillard (Import Frankreich)
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Hinterradnabe:
 +
| colspan="2" | Starre Hinterradnabe (Aluminium)<br>z. T. Maillard (Import Frankreich)
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Bremsen:
 +
| colspan="2" | Vorn und hinten Felgenbremse (Rasant Type 200)
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Lenker:
 +
| colspan="2" | NSU-Lenker mit Vorbau)
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Sattel:
 +
| colspan="2" | Leder-Sportsattel (Möve Nr. 421 VL) 
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Felgen:
 +
| colspan="2" | Aluminiumfelgen
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Bereifung:
 +
| colspan="2" | Drahtreifen 28" × 1 <sup>3</sup>/<sub>8</sub>” (37-622)
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Schutzbleche:
 +
| colspan="2" | Aluminiumschutzbleche
 +
|-
 +
! style="text-align:left"| Preis:
 +
| colspan="2" | 550,- M (1987)
 
|}
 
|}
  
===Technische Merkmale===
 
{| style="border: 1px solid #aaaaaa; background-color: #f8f8f8; padding-left: 20px; padding-top: 5px; padding-bottom: 5px; width:100%"
 
|
 
* [[Rahmen|Stahlrohrrahmen]] mit [[Muffen|Außenmuffen]], Rahmenhöhe 56 cm, Hinterbau starr ausgeführt
 
* gerade Sitzstreben, gerade Kettenstreben, schräge [[Ausfallenden]] nach vorn 
 
* [[Tretlager|Keiltretlager]] Thompson-Ausführung, [[Kettenblatt]] mit 48 Zähnen
 
* polierte [[Felgen|Aluminiumfelgen]] 28" mit höherer Festigkeit, Hutmuttern
 
* Bereifung 28" × 1 <sup>3</sup>/<sub>8</sub>"  (neuentwickelte Leichtlaufbereifung)
 
* vorn und hinten [[Bremsen|Felgenbremse]]
 
* [[Ritzel|Fünffach-Leerlaufzahnkranz]] mit 24/20/18/16/14 Zähnen
 
* Vorderrad- und Hinterradnabe aus Aluminium
 
* [[Lenker]] mit [[Vorbau]]
 
* Zubehör: [[Kettenschutz|Kettenschutzscheibe]] vorn, Speichenschutzscheibe hinten, [[Luftpumpe]], [[Werkzeugtasche]], [[Fahrradschlösser|Speichenschloss]], Seitenständer
 
|}
 
  
==Weblinks==
+
===Weblinks===
 
*Private Internetseite von Dr. Lutz Gebhardt, u. a. mit Tourberichten und Bildern mehrerer MIFA-Testfahrten: http://www.li.lu.free.fr/
 
*Private Internetseite von Dr. Lutz Gebhardt, u. a. mit Tourberichten und Bildern mehrerer MIFA-Testfahrten: http://www.li.lu.free.fr/
  
 
[[Kategorie:Modelle Mifa]]
 
[[Kategorie:Modelle Mifa]]

Aktuelle Version vom 25. Juni 2020, 10:57 Uhr

Diese Seite ist Teil der 
Übersichtsartikel


Das Modell 207 von Mifa trug die Zusatzbezeichnung "Sprint" und war ein von 1987 bis 1990 produziertes Herren-Sportrad. Die entsprechende Damen-Ausführung war das Modell 257. Im Zuge einer Erweiterung des Segments der sportlichen Gebrauchsräder wurde diese Ausführung entwickelt. Die Produktion begann im August 1987. Verschiedende Zeitschriften (u. a. Kraftfahrzeugtechnik, Jugend und Technik, Der Deutsche Straßenverkehr) berichteten über diese Neuentwicklung.

Modellspezifische Merkmale

Die "Sprint"-Modelle basierten konstruktiv auf den altbekannten Sporträdern. Folgende Verbesserungen bzw. Veränderungen waren bei diesen Modellen realisiert worden:

  • Fünfgang-Kettenschaltung
  • Vorderrad- und Hinterradnabe aus Aluminium
  • Luftpumpenhalterung am Unterrohr
  • Lenker in NSU-Form
  • Teilweise Zweifarblackierung

Die Reifen waren eine Neuentwicklung aus dem VEB Gummikwerke Thüringen und besaßen laut eines Artikels in der Zeitschrift Kraftfahrzeugtechnik (Ausgabe 9/1987) einen um 20 % verringerten Rollwiderstand. Auch eine Vorstellung der "Sprint"-Modelle in der Zeitschrift technikus (Ausgabe 6/1988) nennt diese Reifen als Ausstattungsmerkmal. Äußerlich sind die Reifen aufgrund des unveränderten Profils kaum von den herkömmlichen Sportreifen zu unterscheiden, sie besitzen jedoch eine etwas andere Form sowie die Aufschrift "Sprint". Vor ihrer Markteinführung wurden die neuen "Sprint"-Fahrradmodelle ausgiebig getestet, u. a. auf der "6. MIFA Testfahrt 'Pamir-Tienschan 87'" im Sommer 1987. Ein Bericht und Bilder dieser Tour wurde in der Zeitschrift DER DEUTSCHE STRAßENVERKEHR (Ausgabe 5/1988) veröffentlicht:

Insgesamt boten die Sporträder der "Sprint"-Serie ein deutlich zeitgemäßeres Äußeres sowie eine vergleichsweise luxuriöse Ausstattung. Von den einfacheren Sporträdern kann der Typ 207 auch anhand des Schriftzugs "Sprint" am Oberrohr unterschieden werden. Eine nur über Genex erhältliche Ausstattungsvariante wurde als Modell 207/5 bezeichnet und besaß eine geringfügig andere Ausstattung. Einige der angekündigten Ausstattungsdetails wurden allerdings kaum oder gar nicht verwirklicht: Die beschriebene erstmalige Verwendung von Halogen-Glühlampen bei diesem Fahrradmodell kann bislang nicht belegt werden. Die angekündigten, ergonomisch geformten Griffe wurden in der Serie nur teilweise verwendet.

Kurz nach der Einführung des Sportrads "Exkurs" wurden einige der dort realisierten Neuerungen Ende 1989/Anfang 1990 auf die übrigen Sporträder übertragen:

  • Neue Steuerkopf- und Sitzmuffen
  • geänderte Rahmengeometrie mit steilerem Sitz- und Steuerrohrwinkel
  • Neue Aluminium-Schutzbleche: Nunmehr mit breiter Sicke (mittig) und nur noch jeweils einer Strebe (außenliegend geführt)

Galerie

Technische Merkmale

Modell 207
Rahmen: Stahlrohrrahmen mit Außenmuffen, Hinterbau starr,
Ketten- und Sitzstreben gerade
Rahmenform: Diamant-Form
Rahmenhöhe: 560 mm
Steuerrohrlänge: 130 mm
Anlötteil für Dynamo: An Vorderradgabel
Haltespitzen für
Luftpumpe:
Am Unterrohr
Führung für Schaltseil: An Unterrohr und Kettenstrebe
Tretlager: Keiltretlager Thompson-Ausführung (Typ 8041 S)
Übersetzungs-
verhältnis:
48:24/22/18/16/14
Vorderradnabe: Einteilige Vorderradnabe (Aluminium)
z. T. Maillard (Import Frankreich)
Hinterradnabe: Starre Hinterradnabe (Aluminium)
z. T. Maillard (Import Frankreich)
Bremsen: Vorn und hinten Felgenbremse (Rasant Type 200)
Lenker: NSU-Lenker mit Vorbau)
Sattel: Leder-Sportsattel (Möve Nr. 421 VL)
Felgen: Aluminiumfelgen
Bereifung: Drahtreifen 28" × 1 3/8” (37-622)
Schutzbleche: Aluminiumschutzbleche
Preis: 550,- M (1987)


Weblinks

  • Private Internetseite von Dr. Lutz Gebhardt, u. a. mit Tourberichten und Bildern mehrerer MIFA-Testfahrten: http://www.li.lu.free.fr/