Möve Tandem: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 27: Zeile 27:
 
Datei:Möve Tandem 1956 C.JPG|Untere Verbindung der Rahmen. Vorderer Rahmen, wie auch bei den anderen bekannten Möve-Tandems, mit verstärkten hinteren Rahmenenden. Das hintere Tretlager hat, im Gegensatz zu den anderen Möve-Tandems, keine gekröpften Kurbeln.
 
Datei:Möve Tandem 1956 C.JPG|Untere Verbindung der Rahmen. Vorderer Rahmen, wie auch bei den anderen bekannten Möve-Tandems, mit verstärkten hinteren Rahmenenden. Das hintere Tretlager hat, im Gegensatz zu den anderen Möve-Tandems, keine gekröpften Kurbeln.
 
Datei:Möve Tandem 1956 D.JPG|Hinteres Kettenblatt mit angenietetem zweiten Kettenblatt und Felgenbremse (dritte Bremse), über Seilzug bedient.
 
Datei:Möve Tandem 1956 D.JPG|Hinteres Kettenblatt mit angenietetem zweiten Kettenblatt und Felgenbremse (dritte Bremse), über Seilzug bedient.
 +
Datei:Möve Tandem Bogen Damenrahmen.JPG|Eingeschweißter Verstärkungsbogen im vorderen Rahmen.
 
Datei:Möve Dekor ohne Modellnummer Möve Tandem 1956 E.JPG|Dekor am Sattelrohr. Das Möve-Tandem besaß keine eigene Modellnummer (üblicherweise direkt unter "Type" zu finden).
 
Datei:Möve Dekor ohne Modellnummer Möve Tandem 1956 E.JPG|Dekor am Sattelrohr. Das Möve-Tandem besaß keine eigene Modellnummer (üblicherweise direkt unter "Type" zu finden).
 
</gallery>
 
</gallery>

Version vom 11. April 2019, 18:20 Uhr

Diese Seite ist Teil der 
in der Unterkategorie


Das Tandem von Möve wurde auf der Leipziger Herbstmesse 1953 vorgestellt. Es war eine Kombination aus 28"-Damen- und Herrenrad, die miteinander verschraubt wurden. Das vordere Damenrad konnte laut Zeitungsnotiz vom 4.9.1953 einzeln als normales Fahrrad genutzt werden. Vorderer und hinterer Fahrradrahmen besaßen die gleiche Rahmennummer. Obwohl es von diesem Fahrradtyp eine Serienfertigung gegeben zu haben scheint, wurde es in zeitgenössischen Katalogen nicht erwähnt. Eine eigene Modellnummer besaß es offensichtlich nicht (siehe Rahmendekor von 1956). Der genaue Fertigungszeitraum ist nicht bekannt; ausgehend von den bisher aufgetauchten Exemplaren und einer Zeitungsnotiz vom 30.6.1955 wurde es von Anfang 1955 bis etwa 1960 produziert.

Ein serienmäßig produziertes Tandem gab es in der DDR erst wieder ab 1986 mit dem BMS Kontakt von Mifa.

Ausführung Anfang 1955

Ausführung 1956

Ausführung um 1960


  • Ausstattung

  - Glockenlager, hinteres Tretlager mit zweitem Kettenblett und gekröpften Kurbeln
  - Stempelbremse für Vorderrad, Seilzug-Felgen-Bremse und Rücktrittbremse für Hinterrad
  - verstärkte hintere Gabelenden am Damen-Rahmen
  - zusätzlicher Bügel zwischen Ober- und Sattelrohr des Damen-Rahmens