Diamant Modell 35 709: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 10: Zeile 10:
 
<gallery widths="220" heights="220" perrow="4">
 
<gallery widths="220" heights="220" perrow="4">
 
Datei:Diamant Modell 35 705 K Prospekt 1974.jpg|Ein Modell 35 705 K in dem bis Ende der 1970er Jahre verwendeten Lackierungsschema und Rahmendekor
 
Datei:Diamant Modell 35 705 K Prospekt 1974.jpg|Ein Modell 35 705 K in dem bis Ende der 1970er Jahre verwendeten Lackierungsschema und Rahmendekor
Datei:Diamant-Modell-35-709-1982.jpg|Das Modell 35 709 (35 705 K) in einer Werbeprospekt von 1982.
+
Datei:Diamant-Modell-35-709-1982.jpg|Das Modell 35 709 (35 705 K) in einem Prospekt von 1982.
 
Datei:Kopie von P115019.JPG|Diese Aufnahme aus der zweiten Hälfte der 1980er Jahre zeigt das Modell 35 709 in der letzten Ausführung (mit Chromfolienaufklebern).
 
Datei:Kopie von P115019.JPG|Diese Aufnahme aus der zweiten Hälfte der 1980er Jahre zeigt das Modell 35 709 in der letzten Ausführung (mit Chromfolienaufklebern).
 
</gallery>
 
</gallery>

Aktuelle Version vom 10. April 2019, 20:37 Uhr

Diese Seite ist Teil der 
in der Unterkategorie


Einordnung in die Modellpalette

In einem Diamant-Katalog des Jahres 1974 wird erstmals das Modell 35 705 K erwähnt. In einem Werbeprospekt aus dem Jahr 1982 wird dann die neue Typenbezeichnung 35 709 genannt (dahinter aber noch die alte Type 35 705 K). Beide Typen waren in Bau und Ausstattung identisch: Es handelte sich um ein für Kinder bzw. Jugendliche konzipiertes Rennrad und besaß den Rahmen der üblichen Modelle, jedoch mit einer Rahmenhöhe von gewöhnlich 52 cm; auf Bestellung konnten auch Rahmenhöhen von 50 cm und 55 cm gefertigt werden. An Stelle von den bei rennrädern üblichen Spezialausfallenden besaß dieses Kinder-Rennrad einfache Sportausfallenden
Auch die sonstige Ausstattung war deutlich einfacher gejalten: die Fahrräder besaßen ab Werk keine Gangschaltung, die Tretlagerwelle war nicht hohlgebohrt. Die sonst üblichen 27“-Laufräder für Schlauchreifen wurden durch die 28"-Laufräder der mit (Drahtreifen) ersetzt (gleiche Ausführung wie bei Sporträdern). Statt der Schnellspannverschlüsse und der Mittelzugfelgenbremsen besaß diese Ausführung Flügelmuttern und Seitenzugfelgenbremsen. Die übrige Ausstattung ging auf die der regulären Rennräder zurück. So wurde auch das Modell 35 709 mit Schutzblechen und Beleuchtungsanlage ausgeliefert.

Galerie

Anlötteile am Rahmen

Die bei den regulären Modellen vorhandenen Anlötteile für die Zugführung der Kettenschaltung entfielen bei der hier beschriebenen Ausführung.

Verwendungszweck Bemerkungen
Zugführung für hint. Felgenbremse
Halterung für Reflektor am Hinterbau

Technische Merkmale