Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Betriebsnummer

3.085 Byte hinzugefügt, 08:17, 8. Nov. 2020
/* Betriebsnummern der Fahrradindustrie und ihrer Zulieferer */
[[Datei:GütezeichenUndBetriebsnummer.jpg|miniatur|300px|Betriebsnummer und [[Gütezeichen]] von [[Wüma]] (Hersteller von [[Nabenputzringe]]n)]]
Die sogenannte ''Betriebsnummer'' oder ''Betriebs-Identifikationsnummer'' findet sich an nahezu allen industriellen Erzeugnissen der DDR und gibt einen direkten Hinweis auf den Hersteller. Sie befindet sich oft nahe des [[Gütezeichen]]s (falls vorhanden) und besteht aus mehreren Ziffernblöcken.
Die sogenannte ''Betriebsnummer'' oder ''Betriebs-Identifikationsnummer'' findet sich an nahezu allen industriellen Erzeugnissen Bereits im nationalsozialistischen Deutschland existierte ein Betriebsnummernsystem. In der DDR und gibt einen direkten Hinweis auf den Hersteller. Sie befindet sich meist nahe des [[Gütezeichen]]s (falls vorhanden) und besteht aus mehreren Ziffernblöcken. Eingeführt Sowjetischen Besatzungszone wurden die Betriebsnummern im Jahr 1948neu eingeführt. Grundlage dafür war die "Anordnung über die Einführung einer einheitlichen Betriebsnummer in der sowjetischen Besatzungszone", beschlossen vom Sekretariat der Deutschen Wirtschaftskommission am 05. Mai 1948 (Quelle: Anordnung der Deutschen Wirtschaftskommission, Berlin 1948, Nr. 15, S. 161). Die Grundsystematik der Nummerierung war vom Statistischen Zentralamt entwickelt worden. Die Betriebsnummern waren zumeist neun- bis zehnstellig.  Um die Mitte der 1950er Jahre fand ein Wechsel des Nummerierungsschemas statt; die Nummern wurden sechsstellig.
Ab dem 01. Januar 1971 wurden Betriebsnummern im Rahmen der Aufstellung eines Statistischen Betriebsregisters für alle Betriebe verbindlich eingeführt. Die nun achtstellige Betriebsnummer wurde von den Bezirksstellen der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik im Rahmen eines zur Verfügung stehenden Kontingentes vergeben. (Rechtsgrundlage: Anordnung zur Vergabe und Anwendung einheitlicher Betriebsnummern vom 04. November 1969, GBl. II Nr. 92, S. 571)
Das ''Wörterbuch der Ökonomie des Sozialismus'' definierte 1983 die Betriebsnummer als "sechsstellige Kennnummer von Betrieben mit industrieller Produktion und mit Bauleistungen. Die B. setzt sich aus der zweistelligen Nummer des Bezirkes und einer vierstelligen Zählnummer des Betriebes zusammen. Sie ist ein notwendiges Ordnungsmittel zur Leitung und Planung der Volkswirtschaft und dient der Kennzeichnung der Betriebe bei der Nutzung der maschinellen Datenverarbeitung. Die B. wird durch die Bezirksstellen der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik verbindlich für die Betriebe festgelegt." (Quelle: ''Betriebsnummer'': Artikel in: Wörterbuch der Ökonomie des Sozialismus, Berlin 1983, S. 149)
 
==Volkswirtschaftliche Grundsystematik==
==Regionaler Grundschlüssel==
===Kreisgliederung vom 01.01.1948 bis 24.07.1952===
 
Die erste Ziffer dieses bis 1952 gültigen Kreisschlüssels diente der Bezeichung des jeweiligen Landes, aber nur die dann folgende 3-stellige Nummer wurde für die Bildung der Betriebsnummern herangezogen. Für Berlin ist bisher nur bekannt, dass diese Nummer mit einer 9 beginnt. Fraglich bleibt, ob es für Berlin auch eine eigene führende Ziffer zur Kennzeichnung gab (naheliegend wäre hier '0' bzw. '6'), oder aus Gründen der Codeverdichtung bei einem der Länder eingeordnet wurde.
Mit Hilfe des Kreisschlüssles lassen sich Zubehörteile mit eingeprägten Betriebsnummern oft einem Produktionsstandort zuordnen, z.B. Fahrradwerk Crinitz N/L - 33/185/1101: 185 = Kreis Luckau, Crinitz gehörte zu diesem Kreis.
====Brandenburg====
 
<div style="float:left; margin-right:2em">
{| class="wikitable sortable"
<br style="clear:both"/>
====Mecklenburg-Vorpommern====
 
<div style="float:left; margin-right:2em">
{| class="wikitable sortable"
<br style="clear:both"/>
====Sachsen-Anhalt====
 
<div style="float:left; margin-right:2em">
{| class="wikitable sortable"
<br style="clear:both"/>
====Thüringen====
 
<div style="float:left; margin-right:2em">
{| class="wikitable sortable"
<br style="clear:both"/>
====Sachsen====
 
<div style="float:left; margin-right:2em">
{| class="wikitable sortable"
[[Datei:Verwaltungsschluessel der DDR.jpg|thumb|none|990px|Der 'Territoriale Grundschlüssel' (TGS) wurde offiziell am 24.07.1952 als Nachfolger der bis dahin gültigen Kreisgliederung eingeführt. Praktische Anwendung fand er erst ab 1956. Betriebsnummern auf früheren Produkten enthalten noch die 3-stellige Zahl der alten Ordnung. Mit Hilfe des TGS, bestehend aus jeweils 2 Ziffern für den Bezirk und den Kreis, lassen sich Zubehörteile mit eingeprägten Betriebsnummern oft einem Produktionsstandort zuordnen, z.B. Optima - 37/0932/0005: 09 = Bezirk Erfurt, 32 = Stadtkreis Erfurt. Die 2 Ziffern für den Kreis fehlen oft, z.B. Möve - 09/2452. Bildquelle: Verwaltungskarte der DDR, VEB Tourist Verlag, Berlin/Leipzig, 1985]]
==Betriebsnummernder Fahrradindustrie und ihrer Zulieferer== 
In nachfolgender Tabelle sind die bekannten Betriebsnummern verschiedener Hersteller aufgelistet. Aufgrund der Wechsel der Nummerierungsschemata sind für einige Hersteller mehrere Nummern vermerkt.
|-
| <center>[[ARARA]]</center>
| <div align="right">38/382392/1213</div>| wahrscheinlich /392/ statt /382/
|-
| <center>[[ARARA]]</center>
| <div align="right">09/2113</div>
|
|-
| <center>[[BALACO]]</center>
| <div align="right">36/360/4002</div>
| 1948/49
|-
| <center>[[BALACO]]</center>
| <center>[[Baldauf]]</center>
| <div align="right">14/3475</div>
|
|-
| <center>[[Becas]]</center>
| <div align="right">33/371/4001</div>
| 1948/49
|-
| <center>[[Becas]]</center>
| <div align="right">14/2982</div>
|
|-
| <center>[[Bernol]]</center>
| <div align="right">47/989/9010</div>
|
|-
| <center>[[BH|VEB Berliner Metallhütten- und Halbzeugwerke]]</center>
| <div align="right">15/1001</div>
|
|-
| <center>[[Fawelo|VEB Bremsenwerk Limbach-Oberfrohna]]</center>
| <div align="right">12/695</div>
|
|-
| <center>[[Fahrradwerk Crinitz N/L]]</center>
| <div align="right">06/0454</div>
|
|-
| <center>[[Fahrradwerk Crinitz N/L]]</center>| <div align="right">316/11 512</div>| 1961|-| <center>VEB (K) Chem. Fabrik Gotha</center>| <div align="right">48/270/0450</div>| "Iltis"-[[Flickzeug]]|-| <center>VEB (K) Chem. Fabrik Gotha</center>
| <div align="right">09/3204</div>
| "Iltis"-[[Flickzeug]]
|
|-
| <center>[[VEB Derby-Kinderfahrzeuge]]</center>
| <div align="right">92 74 61 53 </div>
|
| <center>[[Diamant]]</center>
| <div align="right">0766 7064</div>
| 70er1970er/80er 1980er Jahre|-|<center>VEB (K) Dresdner Gummiwerk, örtliche Industrie der Stadt Dresden, Abteilung Gebrauchsartikel</center>| <div align="right">57/361/4008</div>| Fahrrad- und Kindersättel
|-
| <center>[[Dromos]]</center>
| <div align="right">33/363/1007</div>
|
|-
| <center>Edmund Hemming, Benshausen</center>
| <div align="right">33/284/4025</div>
| Fahhradteile ([[Naben]])
|-
| <center>[[Elektrowärme Altenburg|VEB Elektrowärme Altenburg]]</center>
| <div align="right">36/251/1102</div>
|
|-
| <center>[[E. Seifert]]</center>
| <div align="right">38/377/5253</div>
| [[Fahrradschlösser|Speichenschloss]]
|-
| <center>[[Etzold & Baessler]]</center>
|
|-
| <center>[[FAJASSimson|VEB Fahrzeug und Jagdwaffenwerk Suhl]] (vormals [[FZTW]])</center>
| <div align="right">11/2702</div>
|
|
|-
| <center>[[FEKFawelo]]</center>|<div align="right">33/375/1001</div>| |-| <center>[[FEK |„SIGNAL“ Fahrzeugbeleuchtung und Signalinstrumentfabrik, Chemnitz]]</ IKAcenter>| <div align="right">32/350/1021</div>||-| <center>[[FEK]]</center>
| <div align="right">14/3789</div>
|
| <center>[[FZTW]]</center>
| <div align="right">16903</div>
| bis 1956/57, danach zu FAJAS
|-
| <center>[[FER]]</center>
| <div align="right">09/2110</div>
|
|-
| <center>[[Renak|Fichtel & Sachs]]</center>
| <div align="right">33/1415/0001</div>
|
|-
| <center>[[Grünert]]</center>
| <div align="right">14/1466</div>
|
|-
| <center>[[Günther & Barth]]</center>
| <div align="right">37/1401/4001</div>
|
|-
| <div align="right">38/378/1005</div>
|
|-
| <center>[[Hampe & Co.]]</center>
| <div align="right">36/277/4012</div>
| [[Glühlampen]]
|-
| <center>[[Heidenau]]</center>
|
|-
| <center>[[HeschiHeschu]]</center>
| <div align="right">38/363/5802</div>
|
| <center>[[Infesto]]</center>
| <div align="right">32/1231/1006</div>
|
|-
| <center>[[Justin Popp]]</center>
| <div align="right">33/284/4026</div>
|
|-
| <center>[[Jüttner]]</center>
| <div align="right">57-278-4158</div>
|
|-
| <center>[[Jüttner]]</center>
| <div align="right">10-8457</div>
|
|-
| <center>[[KEBA]]</center>
| <div align="right">33/274/1102</div>
| [[Speichen|StahlspeichenFahrradspeichen]]
|-
| <center>[[KEBA]]</center>
| <div align="right">14/0010</div>
|
|-
| <center>[[LLM|Lederwarenfabrik Mühlhausen]]</center>
| <div align="right">62/275/1107</div>
|
|-
| <center>[[LLM|Lederwarenfabrik Mühlhausen]]</center>
| <center>[[Lingott]]</center>
| <div align="right">33/989/4183</div>
| 1953|-1956| <center>[[LUMET]]</center>| <div align="right">38/195/1103</div>|
|-
| <center>[[Luther]]</center>
| <div align="right">33-/274-/4003</div>
|
|-
| <div align="right">09/2108</div>
|
|-
| <center>[[Metallspritztechnik|Max Karo & Co.]]</center>
| <div align="right">38/985/4027</div>
|
|-
| <center>[[Mechanische Werkstätten Wurzen-Deuben]]</center>
| <div align="right">33/382/4003</div>
|
|-
| <center>[[Metallbau]]</center>
|
|-
| <center>VVB Ifa [[Otto Schmidt KG]]</center>| <div align="right">1100/8176</div>| |-| <center>[[Paul Lang]]</center>| <div align="right">38/371/4047</div>| |-| <center>[[IFA Pedalwerk Suhl, vorm. Luck & Wagner]]</center>
| <div align="right">33/284/0400</div>
|
|
|-
| <center>[[RasantRenak]]</center>| <div align="right">110633/01761415/0001</div>
|
|-
| <center>[[Renak]]</center>
| <div align="right">3312/1415695</0001div>| |-| <center>[[Rogge]]</center>| <div align="right">54/311/5131</div>
|
|-
| <div align="right">14/3067</div>
|
|-
| <center>[[Saxonia]]</center>
| <div align="right">33/371/4002</div>
| 1948/1949
|-
| <center>[[Saxonia]]</center>
| <center>[[Simson]]</center>
| <div align="right">11/2701</div>
|
|-
| <center>[[Stanz- und Ziehwerk Oederan|Willy Tauscher]]</center>
| <div align="right">38/379/4012</div>
|
|-
|
|-
| <center>VVB Ifa [[Urania]]</center>| <div align="right">33/182/4001</div>| |-| <center>[[FZTW|IFA Tretlagerwerk, vorm. Hermann WeihrauchZella-Mehlis]]</center>
| <div align="right">33/284/1004</div>
|
|-
| <center>[[Theilig]]</center>
| <div align="right">32/363/4100</div>
|
|-
| <center>[[Theilig]]</center>
| <div align="right">13/6344</div>
|
|-
| <center>VEB Thermoplastwerk Bitterfeld</center>
| <div align="right">49/346/4002</div>
| [[Sättel|Satteldecke aus PVC]] ''STABI D.G.M. No. 16''
|-
| <center>VEB Thermoplastwerk Bitterfeld</center>
| <div align="right">46/346/4002</div>
| [[Werkzeugtaschen|Werkzeugtasche aus PVC]]
|-
| <center>[[WARO]]</center>
|-
| <center>[[WEB]]</center>
| <div align="right">33/284/4024</div>| um 1954; nur der letzte Block geprägt
|-
| <center>[[Hilfsmotoren#Steppke|Werkzeugmaschinenfabrik<br>Treptow]]</center>
| <div align="right">32/985/1101</div>
|
| <center>[[Wüma]]</center>
| <div align="right">56/388/6008</div>
| |-| <center>[[Mechanische Werkstätten Wurzen-Deuben|VEB Mechanische Werkstätten Wurzen-Deuben]]</center>| <div align=Auch Nabenputzringe Marke "rightWeco">33/382/4003</div>.
|-
| <center>''?''</center>
| <div align="right">32/389/5175</div>
| [[Hosenklammern|Hosenklammer]]
|-
| <center>''?''</center>
| <div align="right">49/346/4002</div>
| [[Sättel|Sattel]] ''STABI D.G.M. No. 16'' (mit Gummidecke)
|-
| <center>''?''</center>
| <center>?</center>
| <div align="right">63/7358/426</div>
|Graues [[Lichtkabel|Beleuchtungskabel]], 60er 1960er Jahre
|-
| <center>?</center>
| <div align="right">38/196/4002</div>
|[[Kettenschützer|Kettenschutz]], u.a. an frühen [[Modelle Brandenburg|Brandenburg-Damenrädern]]
|-
| <center>?</center>
| <div align="right">93384705</div>
|[[Werkzeugtaschen|Werkzeugtasche]] aus Kunstleder, 70er 1970er oder 80er 1980er Jahre
|-
| <center>?</center>
| <div align="right">33/1108/4021</div>
|[[Bremsen|Stempelbremse]], vernickelt, Gütezeichen "2"
|-
| <center>?</center>
| <div align="right">33/272/4876</div>
| [[Sättel|Sattel]] für [[Simson]]-Fahrräder|-| <center>?</center>| <div align="right">85/2016</div>| [[Fußruhen]] für Kinder, Gütezeichen "1"|-| <center>?</center>| <div align="right">09/32/14203</div>| Lenkerschützer aus Schaumgummi|-| <center>Liebings KG, Weinböhla-Dresden</center>| <div align="right">12/1289</div>| [[Werkzeug|Nippelspanner]]
|-
|}
[[Kategorie:Wissenswertes]]
12.553
Bearbeitungen