Rücklichtkontrollleuchten

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rücklichtkontrollleuchten bzw. -lampen wurden in den 1950er Jahren als Zubehörteil angeboten.
Sie werden mit dem Rücklicht in Reihe geschaltet und leuchten, solange die Glühlampe des Rücklichts intakt ist. Brennt die Rücklichtlampe durch, verlischt auch die Kontrolllampe. Für den Radfahrer erübrigt sich so der regelmäßige Kontrollblick nach hinten. Da das Rücklicht durch den zusätzlichen Verbraucher in seinem Stromkreis an Leuchtkraft einbüßt, ist jedoch fraglich, ob der Radfahrer damit sicherer in der Dunkelheit unterwegs ist.
Die Metall-Elgeno Genossenschaft des Metall- und Elektrohandwerks eGmbH aus Halle produzierte in den 1950er Jahren „Fahrradscheinwerfer mit eingebauter elektrischer Rücklichkontrolle“.

Hersteller

  • El-Me (belegt für 1958)
  • Stern
  • Metall-Elgeno Genossenschaft des Metall- und Elektrohandwerks eGmbH, Halle (Saale) (belegt für 1956)

Ausführungen