Niemann

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niemann-Steuerkopfschild
Niemann-Qualitätssiegel

Horst Niemann, Zerbst (Sachsen-Anhalt)

Fahrradhändler mit eigener Werkstatt, in der hauptsächlich Diamant-Rennräder nach Kundenwunsch umgebaut und neu lackiert wurden. Dabei entstanden teils sehr aufwendig modifizierte Rennrahmen, die die veralteten Diamant-Rahmen in ihrer Geometrie auf einen aktuellen Stand brachten.
Dafür wurden häufig der Hinterbau gekürzt, neue Ausfallenden eingelötet sowie die Gabel begradigt. Daneben rüstete man die Rahmen mit weiteren nützlichen Anlötteilen aus (Gewinde für Flaschenhalter, Bremszugführung usw.). Da die Wartezeiten bei Niemann im Allgemeinen kürzer waren, als zum Beispiel bei Elsner, ließen viele Rennfahrer ihre Rahmen hier umbauen.
Neben diesen aufwendigen Umbauten wurden Rahmen aber auch nur neu lackiert und meist mit einem eigenen Schriftzug versehen. Häufig findet sich auch ein spezielles Qualitätssiegel (Abziehbild), auf dem das Datum der Neulackierung vermerkt ist.