Mifa Modell S 16

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite ist Teil der 
Übersichtsartikel


Eine alternative Rahmenform zum klassischen "Schwanenhals" bot Mifa beim Modell S 16 an. Erwähnung findet dieses Fahrrad in einem Mifa-Katalog aus der Zeit um 1950 und einer Quelle von 1952. In den späteren Katalogen aus der zweiten Hälfte der Fünfziger Jahre wird es nicht mehr erwähnt. Wahrscheinlich wurde die Produktion 1953 zugunsten des Modells S 2/16 beendet. Die bisher bekannten Exemplare stammen aus den Jahren 1950 bis 1953.

Anders als beim Modell S 2 sind Ober- und Unterrohr gerade ausgefüht. Die Rahmenhöhe betrug 56 cm, die übrige Ausstattung dürfte mit den Modellen S 1 und S 2 identisch gewesen sein. Bislang sind schwarz lackierte Fahrräder mit farblich abgesetztem Steuerkopfbereich sowie einem Streifendekor an Unter- und Oberrohr bekannt. Für das Jahr 1950 ist auch das Strahlenkopf-Dekor belegt. Weitere Details über die bei Mifa verwendeten Rahmendekore sind hier zu finden.

Galerie

Technische Merkmale

Modell S 16
Rahmen: Stahlrohrrahmen mit Außenmuffen, Hinterbau offen,
Ketten- und Sitzstreben gekröpft
Rahmenform: Ober- und Unterrohr gerade
Rahmenhöhe: 560 mm
Tretlager: Glockentretlager
Übersetzungs-
verhältnis:
46:20
Vorderradnabe: Dreiteilige Vorderradnabe (Stahl)
Hinterradnabe: Rücktrittnabe
Bremsen: Vorn Stempelbremse mit Gestänge, hinten Rücktritt
Lenker: Tourenlenker (NSU-Form) ohne Vorbau
Sattel: Tourensattel mit Lederdecke
Felgen: Stahlfelgen, lackiert
Bereifung: Drahtreifen 28" × 1 3/4” (47-622)
Schutzbleche: Stahlschutzbleche, lackiert und liniert
Zubehör: Luftpumpe, Werkzeugtasche, Gepäckträger,
Kettenschutz, Kleidernetz
Preis: