Mifa Modell SD 15

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite ist Teil der 
Übersichtsartikel

Das Modell SD 15 von Mifa war ein Damen-Sportrad, das parallel zum entsprechenden Herren-Sportrad SH 14/1 hergestellt wurde. Erwähnung findet diese Modellnummer in den Katalogen von 1956 und 1957, für die Baujahre 1955 und 1956 sind Belegexemplare bekannt. Mit den Modellen SD 15/2 und SD 15 s entstanden zusätzliche Varianten. Offenbar endete die Fertigung dieser Damen-Sporträder bereits 1957.

Modellspezifische Merkmale

Modell SD 15

Im Vergleich zu den Tourenrädern zeichnet sich das Damen-Sportrad durch einen leichteren und vor allem hinsichtlich des Hinterbaus und der Vorderradgabel grazileren Rahmen aus. Die Rahmenhöhe betrug 55 cm. Wie bei Sporträdern üblich besaß auch dieses Fahrrad angelötete Ausfallenden vorn und hinten. Der Hinterbau war starr ausgeführt, er besaß gerade Sitzstreben und gekröpfte Kettenstreben. Beim Rahmen selbst verzichtete man auf weitere Anlötteile. Ab Werk wurde das Modell SD 15 mit einer Bowdenzugstempelbremse vorn, Rücktritt hinten sowie einem Keiltretlager in BSA-Ausführung ausgestattet. Ferner besaß es einen Flachlenker mit Leichtmetall-Vorbau, einen Sportgepäckträger, einen Tourensattel, Flügelmuttern sowie ein Kleidernetz. Schmale Stahlfelgen und Stahlschutzbleche (in Rahmenfarbe lackiert und weiß liniert) waren weitere Erkennungsmerkmale. Als Sonderausführung war es auch mit dem bei den Herren-Sporträdern verwendeten Sportsattel erhältlich. Der Sportgepäckträger wurde 1956 durch einen Gepäckträger in "Schwedenform" ersetzt. Verglichen mit den übrigen Sporträdern von Mifa aus den 1950er Jahren sind die Damen-Sporträder (28") aufgrund der kurzen Bauzeit nur sehr selten zu finden, sie wurden offenbar schon 1957 aus dem Sortiment genommen. Dies legt die Vermutung nahe, dass die bei den Herren-Sporträdern vorgenommenen Weiterentwicklungen bei den Damenrädern ausblieben.

Modell SD 15/2

Lediglich im DHZ-Katalog von 1956 wird diese Variante erwähnt. Gegenüber dem einfacheren Modell SD 15 zeichnet es sich durch Felgenbremsen vorn und hinten, Aluminiumfelgen und einen Sportsattel aus. Bislang sind noch keine Belegexemplare bekannt geworden.

Modell SD 15 s

Diese Ausführung wird lediglich in einem Katalog des Jahres 1957 erwähnt. Da die 28"-Sporträder in Damenausführung bereits im Jahr darauf nicht mehr in Katalogen zu finden sind ist es fraglich, ob dieses Modell überhaupt produziert wurde. Bislang sind noch keine Belegexemplare aufgetaucht. Gemäß Katalogangaben gleicht es vollständig dem Modell SD 15. Einziger Unterschied: Das Oberrohr ist gerade statt gebogen ausgeführt.

Galerie

Technische Angaben

Modell SD 15 Modell SD 15/2 Modell SD 15 s
Rahmen: Stahlrohrrahmen mit Außenmuffen, Hinterbau starr, Kettenstreben gekröpft/Sitzstreben gerade
Rahmenform: Oberrohr gebogen, Unterrohr gerade Ober- und Unterrohr gerade
Rahmenhöhe: 550 mm
Tretlager: Keiltretlager Typ 8018
Übersetzungs-
verhältnis:
46:20
Vorderradnabe: Dreiteilige Vorderradnabe (Stahl)
Hinterradnabe: Rücktrittnabe (Stahl) Starre Hinterradnabe (Stahl) Rücktrittnabe (Stahl)
Bremsen: Vorn Stempelbremse mit Bowdenzug
hinten Rücktritt
Vorn und hinten Felgenbremse Vorn Stempelbremse mit Bowdenzug
hinten Rücktritt
Lenker: Flachlenker (Berliner Form) mit Vorbau
Sattel: Tourensattel mit Lederdecke (Möve)
Auf Wunsch Leder-Sportsattel (Möve Nr. 421 VL)
Leder-Sportsattel (Möve Nr. 421 VL) Tourensattel mit Lederdecke (Möve)
Auf Wunsch Leder-Sportsattel (Möve Nr. 421 VL)
Felgen: Stahlfelgen Aluminiumfelgen Stahlfelgen
Bereifung: Drahtreifen 28" × 1 3/8" (37-622)
Schutzbleche: Stahlschutzbleche
Preis: 261,50 DM (1956) 334,55 DM (1956)