Mifa Modell 401

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

 Diese Seite ist Teil der Modellübersicht des VEB Mifa-Werk Sangerhausen
 in der Unterkategorie Mifa Kinderräder

Einordnung in die Modellpalette

Im Zuge der Sortimentsbereinigung endete bei Mifa die Produktion des Kinderfahrrades Modell S 8. Ab 1959 wurde stattdessen das Modell 401 gebaut, dessen Produktion 1974 in den VEB Metallwaren "Blitz" Dessau verlagert wurde.

Rahmen und Ausstattung

Die grundsätzliche Rahmenform (Unisexrahmen) des Modells S 8 wurde beibehalten, dennoch muss das Modell 401 als eine Neukonstruktion betrachtet werden: kürzerer und dafür höherer Rahmen (plus 4 cm), kürzerer Steuerkopf, steilerer Hinterbau und andere Gabelenden. Verwendet wurden außerdem Muffen mit veränderter Form; diese kamen bald darauf auch bei den überarbeiteten Jugendrädern von Mifa zur Anwendung. Der offen ausgeführte Hinterbau besaß gekröpfte Sitz- und Kettenstreben sowie anfangs einfache Gabelenden. Die Laufräder hatten eine Größe von 20“ (Stahlfelgen). Ein Glockentretlager sowie eine Stempelbremse mit Gestänge waren weitere Kenzeichen.

Änderungen während der Produktionszeit

Katalogbilder von 1959 zeigen das Modell 401 noch mit einem Dekor ohne Mifa-Schriftzug, der ab spätestens 1962 hinzu kam. Ab Anfang der 1960er Jahre wurde die Verbindung Sattelrohr-Oberrohr nicht mehr geschweißt sondern gemufft. Gemäß Katalogabbildungen besaß das Modell 401 bis mindestens 1964 keine Beleuchtung und keinen Gepäckträger. In Katalogen der Jahre 1967 und 1969 ist das Kinderfahrrad dann mit kompletter Beleuchtungsanlage sowie Gepäckträger und Stempelbremse mit Bowdenzug abgebildet. Zudem fällt der überarbeitete Hinterbau auf, der nun über schräge Ausfallenden verfügt. Seit Ende der 1960er Jahre wurde scheinbar vermehrt auf Felgen und Schutzbleche aus Aluminium zurückgegriffen.

Im Zeitraum 1970/1971 wurde der Rahmen des Kinderrads deutlich verändert und ähnelte fortan (bis auf das fehlende Klappscharnier) dem der neuen Klappfahrräder. Die Rahmenhöhe der nunmehr geschweißten Konstruktion betrug fortan 36 cm. Die weitere Ausstattung blieb offenbar unverändert, ebenso die Typenbezeichnung. Einem Produktionsplan von ca. 1972 zufolge waren damals 16 150 Stück dieses Modells vorgesehen. Schon 1973 tauchte es nicht mehr im Katalog auf. Ab 1974 wurde das Kinderrad vom VEB Metallwaren "Blitz" Dessau als Blitz Modell 401 weiter produziert und wurde mit einem entsprechenden Rahmendekor versehen.

Galerie

Erste Rahmenform

Zweite Rahmenform