Möve Modell 25

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite ist Teil der 
in der Unterkategorie


Einordnung in die Modellpalette

Unter der Bezeichnung Modell 25 hatte Möve ein 28"-Tourenrad in Damenausführung im Sortiment. Weitere 28"-Damenräder waren als Modell 15 und Modell 45 lieferbar. Vermutlich 1951, spätestens jedoch 1954 erfolgte bei Möve die Einführung einer neuen Modellpalette. Offenbar entstand das Modell 25 später - die frühesten bekannten Exemplare stammen aus dem Jahr 1956, in den Katalogen wird diese Ausführung auch nur 1958 erwähnt. Die realisierten Stückzahlen blieben im Vergleich zum erwähnten Modell 15 auch deutlich geringer. In den Katalogen ab 1959 taucht das Modell 25 nicht mehr auf. Vermutlich wurde die Produktion im Zuge der Sortimentsbereinigung eingestellt. Generell wurden ab dieser Zeit keine Damenräder mehr bei Möve gefertigt.

Rahmen und Ausstattung

Das Modell 25 besaß einen klassischen Tourenrahmen mit offenem Hinterbau, gekröpften Sitz- und Kettenstreben sowie einfachen Gabelenden. Das Oberrohr war gebogen ausgeführt, das Unterrohr gerade. Typisch für ein Tourenrad jener Zeit war der Verzicht auf Anlötteile am Rahmen. Neben dem Glockentretlager gehörten Stahl- oder Aluminiumfelgen sowie Stahlschutzbleche zur Ausstattung. Felgen und Schutzbleche waren in Rahmenfarbe oder silbern lackiert und baujahrabhängig doppelt oder dreifach liniert. Tourenlenker, Stempelbremse mit Gestänge oder vereinzelt Seilzug, sowie ein Tourensattel waren weitere Erkennungsmerkmale. Eine Rahmentasche, eine Luftpumpe, ein Kettenschutz, ein Tourengepäckträger sowie ein Kleidernetz rundeten die Ausstattung ab. Das Lackierungsschema sowie das Rahmendekor orientierten sich an dem der übrigen Tourenräder von Möve.

Galerie

Technische Merkmale