Lindenkreuz

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lackiererei Lindenkreuz

Ein Tourenrad der Marke Brandenburg - markant für die Aufarbeitung des Rahmens bei Lindenkreuz waren ein mit Linien eingefaßter Strahlenkopf sowie das Banddekor auf dem Sattelrohr (meist grau). Außerdem wurde das Steuerkopfschild scheinbar grundsätzlich in der Rahmenfarbe überlackiert.

Bei der Lackiererei Lindenkreuz wurden Fahrradrahmen verschiedenster Art professionell entlackt, neu lackiert und liniert. Der Betrieb befand sich auf der Hamburger Straße in der Dresdner Friedrichstadt, gegenüber dem alten Naumannwerk (ab 1979 VEB Kombinat Robotron). Laut einem damaligen Kunden standen die Dresdner "am Tag der Auftragsannahme (immer nur ein paar Stunden am Morgen) in Schlangen davor. Die alte Seniorchefin hat noch mit dem Schlepper liniert. [...] Sogar mit der Kerze haben sie noch geflammt." In Dresden und Umgebung sieht man auch heutzutage noch häufig aufgearbeitete Fahrräder (hauptsächlich aus DDR-Produktion) mit dem typischen Lindenkreuz'schen Rahmendekor. Siehe hierzu auch den Artikel über aufgearbeitete Fahrräder.