Lenkerfeststeller

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Lenkerfeststeller (auch Bandfeststeller) dient der Arretierung der Einheit von Gabel, Lenker und Vorderrad beim Abstellen eines Fahrrades. Dazu wird mit Hilfe einer Rändelschraube ein um das Gabelrohr gelegtes dünnes Stahlband festgespannt und so das seitliche Wegdrehen der Vorderradgabel verhindert.

Eigentlich serienmäßig nur an Vorkriegsfahrrädern verbaut, fanden Lenkerfeststeller vereinzelt noch an einigen frühen DDR-Fahrrädern Verwendung - u.a. am Modell 184 und Modell 185 und dem Exportmodell Modell 84 von Möve (im Katalog von 1951 alle noch mit Lenkerfeststeller abgebildet) sowie an Fahrrädern von IFA Schönebeck. Diese Fahrräder haben ein charakteristisches Loch rechts in der oberen Steuerkopfmuffe.