Diamant Modell 90

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite ist Teil der 
in der Unterkategorie


Einordnung in die Modellpalette

Als Modell 90 wurde ein Ende der 1940er Jahre von Diamant neuentwickeltes Tourenrad bezeichnet. Von diesem Fahrrad wurden nur wenige hundert Stück gebaut; Belegexemplare sind nicht bekannt. Bis 1950 blieben die Modelle ED und EH die einzigen von Diamant produzierten Touren-Fahrräder.

Rahmen und Ausstattung

Beim Modell 90 handelt es sich um ein klassisches 28"-Tourenrad mit gekröpftem Hinterbau und Gabelenden nach hinten (Kettenspanner). Wie bei einem Tourenrad der damaligen Zeit üblich verfügte der Rahmen über keine zusätzlichen Anlötteile. Das Modell 90 war mit einem Glockentretlager, einem Tourenlenker, Stahlfelgen, einer Stempelbremse mit Gestänge, einem Gepäckträger sowie mit einem Kettenschutz und einem Kleidernetz ausgestattet. Felgen und Schutzbleche waren in Rahmenfarbe lackiert.

Neu war beim Modell 90 nur der Rahmen: Das Oberrohr verlief parallel zum Unterrohr und bog auf Höhe des Getriebes horizontal ab. Gegenüber dem Modell ED dürfte der so erzielte weite Einstieg deutlich bequemer gewesen sein. Für Stabilität sorgten zwei Stege zwischen Ober- und Unterrohr. Es ist anzunehmen, dass, der effektiven Produktion wegen, die Grundmaße des Rahmens analog zu den Modellen ED und EH denen der Normkonstruktion ("Einheitsrad") entsprachen (vgl. Artikel Die Aktivierung der Fahrradindustrie in der Sowjetischen Besatzungszone 1945/1946, Abschnitt Konstruktion – das Einheitsrad). Die hier entwickelte, vergleichsweise moderne Rahmenform wurde in ihrem Prinzip erst wieder ab Mitte der 1950er Jahre vom Fahrradwerk Crinitz N/L und dann ab 1975 auch von Diamant mit dem Modell 35 157 sowie ab 1976 von Mifa (Modell 157) aufgegriffen.

Lackierung und Rahmendekor

Dem bekannten Foto des Modell 90 waren Rahmen, Felgen und Schutzbleche schwarz lackiert. Rahmendekor und -linierung entsprachen dem der Modelle ED und EH jener Zeit. Davon ist auch bei der Linierung von Felgen und Schutzblechen auszugehen.

Galerie