Diamant Modell 35 711

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite ist Teil der 
in der Unterkategorie


In der zweiten Hälfte der 80er Jahre erschien mit dem Diamant Modell 35 711 eine Weiterentwicklung des sogenannten "Friedensfahrt-Modells". Gleichzeitig bildet dieses Modell das Bindeglied zum letzten in der DDR entwickelten Rennradmodell, dem Modell 35 715 "Rubin". Über die Produktionszahlen ist derzeit noch nicht viel bekannt, doch ist davon auszugehen, dass nur wenige Exemplare dieses Modells entstanden.
Markanteste Gemeinsamkeiten mit dem "Friedensfahrt-Modell" sind die geschmiedeten Friese-Ausfallenden an Gabel und Hinterbau, sowie der leicht verkürzte Radstand. Anders das Vorgängermodell besaß das Modell 35 711 jedoch nicht mehr die Schaltzugführung auf der Oberseite der Tretlagermuffe. Stattdessen wurden unter das Tretlager kleine Ösen gelötet, die die Schaltzüge führen, wodurch der Schaltzug zum Schaltwerk auch unter der rechten Kettenstrebe verläuft, was wiederum beim Modell 35 715 übernommen wurde. Ebenfalls neu war das werksseitige Einlöten von Gewindebuchsen für einen Flaschenhalter am Unterrohr und der oben auf dem Oberrohr verlaufende Bremszug der Hinterradbremse.