Diamant Modell 35 104

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite ist Teil der 
in der Unterkategorie


Einordnung in die Modellpalette

In einer Typenübersicht von Diamant aus den späten 1980er Jahren taucht erstmals das Modell 35 104 auf. Dabei handelt es sich um ein 28"-Tourensportrad in Herrenausführung. Als Damenausführung nennt der Katalog das Modell 35 162. Das früheste Belegexemplar (Damenausführung) stammt aus dem Jahre 1986. Dabei handelt es sich allerdings um eine Exportausführung mit Nabenschaltung und speziellem Rahmendekor. Das früheste bekannte Belegexemplar mit der katalogseitig gezeigten Ausstattung stammt von 1989. Mit geringfügigen Änderungen wurde diese Ausführung auch noch in den frühen Neunziger Jahren angeboten, nunmehr jedoch mit moderneren Komponenten versehen. Entsprechend der neuen Marktsituation wählte man auch eingängigere Bezeichnungen, im ersten Nachwende-Katalog tragen die Tourensporträder daher die Bezeichnung "Topas".

Rahmen und Ausstattung

Das Modell 35 104 besitzt einen für Tourensporträder typischen Rahmen mit schrägen Ausfallenden sowie einem offenen Hinterbau. Die Sitz- und die Kettenstreben sind gerade ausgeführt. Der Rahmen besitzt zusätzliche Anlötteile für den Dynamo (am Hinterbau angebracht) und für die Luftpumpe. Die Rahmenhöhe beträgt 56 cm. Neben einem Keiltretlager (Thompson-Ausführung) gehörten Aluminiumschutzbleche mit anfangs schwarz ausgelegten Sicken zur Ausstattung. Das vordere Schutzblech besaß eine Überlaufstrebe. Ein Sportlenker mit Vorbau, eine Felgenbremse sowie ein Tourensattel waren weitere Merkmale der Ausstattung.

Vom Lenker, dem verbesserten Kettenschutz und dem im Rahmen verlegten Lichtkabel abgesehen sind keine Veränderungen gegenüber den 26"-Tourensporträdern festzustellen, stattdessen finden sich hier wieder die längst überholten Ausstattungs- und konstruktiven Details.

Eine wichtige technische Veränderung in der zweiten Jahreshälfte 1990 war der Übergang zu einer Vierkantbefestigung des Pedalarms (ohne Keil). Außerdem wurde das Fahrrad nun zumindest wahlweise mit einer 3-Gang-Nabenschaltung von Sachs ausgestattet. Im Gegensatz zu anderen 1990 beibehaltenen Modellen, erfolgte der Übergang zu einer Pletscherplatte zwischen den Sitzstreben an diesem Modell nicht. Unverändert blieben auch die Vorderradgabel, die Schutzbleche und der Gepäckträger. Neu waren die Laufräder mit geänderten Felgen, nichtrostenden (allerdings auch nicht mehr glänzenden) Speichen und Bereifung von Continental. Beim Gepräckträger handelt es sich um eine Neuentwicklung von Mifa, die erstmals am Modell 208 zum Einsatz kam und für die 1990 auch ein Patent erteilt wurde. Das Fahrrad wurde unter der Bezeichnung "Topas" auch noch 1991 angeboten, jedoch lief dessen Produktion noch im selben Jahr aufgrund einer Neuausrichtung des Sortiments aus.

Lackierung und Rahmendekor

Analog den übrigen Tourensporträdern waren die Rahmen des Modells 35 104 meist einfarbig gehalten (Uni-Lack oder Metallic-Lack), doch sind auch zweifarbig lackierte Ausführungen bekannt (nur mit Uni-Lack). Das Rahmendekor bestand aus transparenten Folien. Am Oberrohr befand sich ein Aufkleber mit dem Schriftzug "Toursport". Details zu den bei Diamant verwendeten Rahmendekoren sind hier zu finden.

Galerie

Technische Merkmale

Diamant Modell 35 104
Rahmen: Stahlrohrrahmen mit Außenmuffen, Hinterbau offen/geschraubt,
Ketten- und Sitzstreben gerade, Sportausfallenden nach vorn
Rahmenform: Diamantform
Rahmenhöhe: 550 mm
Radstand: etwa 1150 mm
Steuerkopflänge: 130 mm
Anlötteile: Halterung für Dynamo am Hinterbau; Halterung für die Luftpumpe am Sattelrohr
Tretlager: Offenes Lager (Thompson). Zunächst Keiltretlager,
später mit Vierkant-Wellenenden; Stahl-Tretkurbeln
Übersetzungs-
verhältnis:
46:20, mit Nabenschaltgetriebe
Vorderradnabe: Stahl, verchromt
Hinterradnabe: 3-Gang-Rücktrittnabe
Bremsen: Vorn Seitenzug-Felgenbremse, hinten Rücktritt
Lenker: Tourenlenker (NSU-Form) mit Leichtmetall-Vorbau
Sattel: Tourensattel aus Kunststoff
Felgen: Aluminiumfelgen 28", Sechskantmuttern
Bereifung: Drahtreifen 47-622
Schutzbleche: polierte Aluminiumschutzbleche, anfangs liniert, später unliniert
Zubehör: Luftpumpe, Stabstahl-Gepäckträger (Belastbarkeit 15 kg),
Kettenschutz, Beleuchtungsanlage, ab 1990 mit separaten Reflektoren und Speichenstrahlern
Preis: