Diamant Modell 267

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite ist Teil der 
in der Unterkategorie


Einzige bekannte, offene Verwendung der Modellnummer 267 an der Abschlussmutter des Steuersatzes eines Steher-Rennrades (1963)

Das Modell 267 ist eine Weiterentwicklung des Rennrades Modell 167 und wurde ab 1959 in Serie produziert.

Bedingt durch die im gleichen Jahr durchgeführte Sortimentsbereinigung, bei der auch die Modellbezeichnungen aller Fahrradhersteller vereinheitlicht wurden, taucht die Bezeichnung 267 allerdings fast nirgendwo offiziell auf. Stattdessen verwendete Diamant diese kurze Modellnummer, um die Rahmen der neuen Bauart in den Produktionslisten zu kennzeichnen, wodurch man auf die Zuordnung zu den spezifischen Modellnummern 35 701 bis 35 707 verzichten konnte.
Der Umgang mit der neuen Modellnummer war dabei allerdings wenig konsequent, denn auch bei Rahmen des neuen Typs findet sich mitunter noch die Prägung 167x (x steht dabei für die Kennung der Rahmenhöhe) auf der Unterseite der Tretlagermuffe und am Lenker war noch bis etwa 1963 Modell 167 zu lesen.

Technisch gesehen fiel die Weiterentwicklung ohnehin nur minimal aus, denn zunächst zeichneten sich die Rahmen des neuen Modells lediglich durch neue Steuerkopfmuffen und einen von Diamant selbst hergestellten Steuersatz aus. Danach folgten in kurzen Abständen die Einführung einer neuen Sitzmuffe, die Vereinfachung des oberen Abschlusses der Sitzstreben und die Veränderung der Ausfallenden.