DEKA

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
DEKA-Logo, um 1959

VEB Reifenwerk Fürstenwalde, Fürstenwalde (Spree)-Süd

1906 Gründung des Fertigungsbereichs für Gummireifen der Deutschen Kabelwerke AG Berlin; daraus ging 1922 die DEKA Pneumatik AG hervor. 1937 wurde die Reifenproduktion nach Ketschendorf bei Fürstenwalde/Spree verlegt. 1948 erfolgte die Umwandlung in den VEB Reifenwerk Fürstenwalde, der bis 1952 Teil der VVB (Z) Kautas Kautschuk- und Asbestindustrie, Leipzig war. 1955 verlor der Betrieb den Traditionsnamen DEKA, der aber weitehin als Marke für Fahrzeugreifen Verwendung fand. 1959 wurde schließlich der neuentwickelte Markenname Pneumant eingeführt.


Produkte

Reifen von DEKA