Brandenburg 2. Baureihe

Aus DDR-FahrradWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite ist Teil der 
in der Unterkategorie


Einordnung in die Modellpalette

Für die Erzeugnisse des VEB Fahrradwerk Crinitz N/L sind keine offiziellen Kataloge oder sonstige Unterlagen bekannt. Beschreibungen können daher nur anhand bekannter Fahrräder/Fahrradrahmen gemacht werden. Auch die Einordung in verschiedene Baureihen basiert allein auf Beobachtung und dient der Abgrenzung der verschiedenen Rahmen- und Dekortypen der von etwa 1950 bis Ende 1962 gebauten Fahrräder bzw. Fahrradrahmen.

In die 2. Baureihe fallen Fahrradrahmen, die von etwa 1952/53 bis etwa 1952/53 gebaut wurden. Vollständige Fahrräder wurden vom VEB Fahrradwerk Crinitz N/L in dieser Zeit nicht gebaut. Die Rahmen wurden offenbar zumeist von Händlern zu vollständigen Fahrrädern komplettiert und verkauft.

Rahmen und Ausstattung

Fahrradrahmen der 2. Baureihe waren klassische Tourenrahmen mit gekröpftem Hinterbau (offen ausgeführt) sowie einfachen Gabelenden. Man verzichtete auf Anlötteile, was für die Tourenräder jener Zeit typisch ist. Die Rahmenhöhe betrug 56 cm. Produziert wurden Rahmen für Damen- und Herrenräder mit 26" und 28"-Laufrädern. Die Form der Damen-Rahmen entsprach jener der 1. Baureihe und besaß gerade Ober- und Unterrohre.

Ab 1954 oder 1955 wurden Vorderradgabeln in veränderter Form hergestellt und verbaut, der Wechsel fand zwischen den Rahmennummern 40.730 und 47.484 statt. Der alte Gabelkopf entfiel und wurde durch die bei Diamant-Fahrrädern verwendete Form ersetzt. Im Zuge dessen vereinfachte man auch den Querschnitt (bislang waren die konischen Gabelscheiden im Bereich des Gabelkopfes rund gedrückt, um vom Gabelkopf aufgenommen werden zu können) und die Form der Gabelscheiden.

Bei den meisten bekannten Fahrrädern mit Rahmen der 2. Baureihe sind Felgen- und Schutzbleche sowie Gepäckträger bereits neutrale Zubehörteile, mit denen die Rahmen komplettiert wurden. Für Damenräder wurden dabei offenbar auch Schutzbleche mit doppelter Löcherzahl für das Kleidernetz verwendet, wie sie für Fahrräder der DDR ansonsten untypisch waren.

Lackierung und Rahmendekor

Mit der 2. Baureihe wurden Fahrradrahmen in zahlreichen Lackierungen angeboten; bekannt sind die Farben:

  • Schwarz (auch mit weinrotem Spritzdekor an Steuer- und Gabelkopf)
  • Weinrot
  • Hellblau (mit dunkelblauem Spritzdekor an Steuer- und Gabelkopf)
  • Dunkelblau
  • Hellblau-Metallic

Die Rahmen besaßen teilweise farbiges Spritzdekor an Steuer- und Gabelkopf, die Bandverzierungen waren in derselben Farbe gehalten. Ober- und Unterrohr sowie der Hinterbau waren mit Bandverzierungen, oft mit innenliegender blauer oder roter Linierung verziert. Rahmen, Gabel und Steuerkopfmuffen waren mit weißen Linien abgesetzt. Der Rahmen besaß Abziehbilder auf Steuerkopf und Unterrohr sowie unter der Sattelrohrmuffe (Gütezeichen und Betriebsnummer).


Galerie

Herrenräder

Damenräder